Italienischer Doppelsieg beim Giro

Rad-Profi Erik Zabel geht beim Massensprint leer aus
Milram-Profi Erik Zabel hat den Sprintsieg auf der 9. Etappe des Giro d'Italia verpasst. Er musste sich mit dem vierten Platz begnügen. Beim italienischen Doppelsieg nach 194 km von Civitaveccia nach San Vincenzo lag Daniele Bennati (Liquigas) hauchdünn vor Paolo Bettini (Quick Step) und Robbie McEwen (Australien/Lotto). Bettinis Teamkollege Giovanni Visconti bleibt im Rosa Trikot des Gesamtführenden, er kam wie Verfolger Matthias Ruß (Oberried/Gerolsteiner) im Hauptfeld an. Robert Förster lag auf der Zielgeraden auch in aussichtsreicher Position, doch Oscar Gatto zog den Sprint zu früh an, so dass der Gerolsteiner-Profi letztlich Sechster
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: