KOMMENTAR · KARADZIC: Kein Deal unter Ehrenmännern

Nun ist wohl klar, dass die Amerikaner dem damals noch amtierenden bosnisch-serbischen Präsidenten Radovan Karadzic Versprechungen für den Fall gemacht haben, dass er sich von seinem Amt und aus der Politik zurückzöge. Unklar ist, was daran skandalös sein soll. Hätten die Amerikaner vor zwölf Jahren einfach eine Streife in Karadzics Haus geschickt, um dem Manne Handschellen anzulegen, hätte es nicht nur an Ort und Stelle Tote gegeben. Man hätte auch damit rechnen müssen, dass der mühsam befriedete Krieg wieder ausbricht. Die bosnisch-serbische Armee stand damals de facto noch unter dem Befehl von Karadzics Mitstreiter Ratko Mladic,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: