HVB verdient im zweiten Quartal wieder Geld

Die Unicredit-Tochter Hypovereinsbank hat sich im zweiten Quartal gegen die Finanzkrise gestemmt und ist in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Die Bank verbuchte einen Gewinn von 476 Mio. EUR, nach einem Verlust von 282 Mio. EUR im vorangegangenen Quartal. 'Nach Erholungstendenzen im April und Mai dieses Jahres sind keine weiteren wesentlichen Belastungen aus der Finanzmarktkrise aufgetreten', sagte der scheidende HVB-Chef Wolfgang Sprißler gestern. Die Entwicklung im Gesamtjahr sei schwer zu prognostizieren und bleibe vom weiteren Verlauf der Krise und ihrem Einfluss auf die Realwirtschaft abhängig. Für die Monate April bis Juni verrechnete
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: