Lesen Sie weiter

Bürger sollen für Regen zahlen

Italienischer Wasserversorger: Kanalisation belastet
Seltsame Forderung des Unternehmens 'Ato' in Ravenna (Norditalien). Laut der Gesellschaft, die die örtlichen Wasserleitungen verwaltet, sollen die Bürger für Regen zahlen. Schließlich müsse der Abfluss des Wassers aus heftigen Gewittern und Regengüssen in die Kanalisation ja ebenfalls verwaltet werden und sich deshalb auch auf den Wasserrechnungen niederschlagen,
  • 314 Leser

45 % noch nicht gelesen!