Lesen Sie weiter

Gericht verbietet Karlsruher OB Verbalattacke

Fenrich hatte Anwalt als Vertreter rechtsradikalen Gedankenguts bezeichnet
Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich (CDU) darf einen Rastatter Rechtsanwalt und Parteifreund nicht länger als Vertreter rechtsradikalen Gedankenguts bezeichnen. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe gestern in in einem Urteil festgelegt. In dem Eilverfahren bestätigte das OLG damit eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Karlsruhe.
  • 404 Leser

64 % noch nicht gelesen!