Drei Millionen Dollar aus der Luft

Piraten-Schnellboot gekentert - Lösegeld landet im Meer
Unerwartete Geldschwemme am Strand von Somalia nach tödlichem Ende von Piraten-Coup: Nach Zahlung eines Lösegelds für die Freigabe des saudischen Super-Öltankers 'Sirius Star' sind mindestens drei Seeräuber ertrunken. Das Schnellboot der Piraten war offenbar in schwerer See vor der Küste Somalias gekentert. Später fanden Anwohner der Küstenorte Hobyo und Harardheere angeschwemmte Tüten voller Dollarnoten. Wie viel des per Fallschirm abgeworfenen Lösegelds - dem Vernehmen nach drei Millionen Dollar (2,2 Millionen Euro) - an Bord war und wie viel davon mit dem Boot unterging, dürfte im Dunkeln bleiben. Nach Angaben von Küstenbewohnern
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel