Todesschütze soll acht Jahre ins Gefängnis

Im Prozess um die tödlichen Schüsse an einem Mannheimer Kiosk hat die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von acht Jahren und drei Monaten gefordert. Der angeklagte Pächter des Kiosks hatte am 18. April 2008 mehrfach auf seinen früheren Mitarbeiter gefeuert. 'Sie haben das Leben des 33-Jährigen in brutaler Weise ausgelöscht', sagte Oberstaatsanwaltschaft Oskar Gattner, der auf Totschlag plädierte. Der Bluttat vorausgegangen war ein Streit wegen einer Lohnforderung des früheren Mitarbeiters. Die Auseinandersetzung eskalierte, als der 33-Jährige drohte, den Pächter und dessen Familie zu ermorden. Dieser zog daraufhin seine Waffe und gab
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel