Künftig trennen

Die Erklärung von Ulla Schmidt (SPD): (. . .) Ich bin dem Bundesrechnungshof dankbar, dass er die Prüfung so unverzüglich vorgenommen hat. Das Ergebnis ist eindeutig: Es ist kein Schaden für die Bundesrepublik Deutschland entstanden. Die Trennung dienstlicher und privater Fahrten ist korrekt erfolgt. Dennoch habe ich erfahren müssen, dass die Anwendung der Vorschriften nicht vor Angriffen schützt, auch wenn man sie einhält und ihnen entsprechend dienstliche und private Fahrten strikt getrennt voneinander abrechnet. Ich werde in Zukunft Urlaub und dienstliche Termine strikt voneinander trennen, damit auch nicht der Anschein entsteht, als
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: