Stühlerücken bei GM und Opel

Nach dem gescheiterten Opel-Verkauf an den Autozulieferer Magna verlässt GM-Europachef Carl-Peter Forster den Konzern. Er soll durch den Leiter der internationalen General-Motors-Aktivitäten, Nick Reilly, ersetzt werden. Fraglich ist, ob der bisherige Opel-Chef Hans Demant an der Spitze des Managements bleiben wird. Unterdessen beriefen die Bundesländer ihren Vertreter im Treuhandbeirat, Dirk Pfeil (FDP), ab. Grund sei ein kompletter Vertrauensverlust. Angeblich wird GM-Boss Fritz Henderson nächste Woche in Rüsselsheim erwartet. Die Bundesregierung geht davon aus, dass sie dann auch nähere Informationen des Mutterkonzerns zur Zukunft von
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: