Matthias Platzeck erneut zum Ministerpräsidenten gewählt

Brandenburg: Deutliche Mehrheit für Amtsinhaber - CDU-Abgeordneter nennt rot-rote Regierung eine nationale Schande
Zum dritten Mal ist Matthias Platzeck (SPD) zum Ministerpräsidenten Brandenburgs gewählt worden. Für den 55-Jährigen stimmten im Landtag in Potsdam 54 der 86 anwesenden Abgeordneten, 32 votierten gegen ihn. Damit stimmten nur zwei Abgeordnete aus der ersten rot-roten Koalition im Land gegen ihn. Wegen der Debatte über das Bündnis waren mehr Nein-Stimmen erwartet worden. Platzeck verteidigte erneut den Wechsel des Regierungspartners nach zehn Jahren mit der CDU: 'Ich finde es in einer parlamentarischen Demokratie gut und sinnvoll, wenn die Parteien des demokratischen Spektrums untereinander Koalitionsfähigkeit beweisen.' Er sei optimistisch,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel