Schulboykott: Behörde droht mit Zwangsgeld

Im Streit um die Schulpflicht von 22 Kindern der 'Gemeinde Gottes' im Kreis Heilbronn erhöht das Land den Druck auf die Eltern. Sie hätten noch bis kommenden Montag Zeit, ihre Kinder an einer staatlichen Schule anzumelden, ansonsten werde ein Zwangsgeld von zunächst 1000 Euro je Kind eingezogen, teilte das Regierungspräsidium Stuttgart am Freitag mit. Die Eltern weigern sich, ihre Kinder auf eine staatliche oder genehmigte Privatschule zu schicken. Sie wollen ihren Nachwuchs lieber auf einer eigenen Schule unterrichten, die bislang jedoch nicht genehmigt worden ist. Der Verein hatte seine Bekenntnisschule längere Zeit ohne Genehmigung betrieben.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel