Bauarbeiter rücken im Goethe-Archiv an

Wissenschaftler und Bücherfreunde stehen in den nächsten eineinhalb Jahren vor der verschlossenen Tür des Goethe- und Schiller-Archivs in Weimar. Von Montag an werden Restauratoren, Techniker, Bauarbeiter und Architekten dem über 100-jährigen Gebäude zu neuem Glanz verhelfen. 'Wir wollen bis 2011 für mehr als zehn Millionen Euro alles auf den neuesten Stand der Technik bringen', sagt Manfred Koltes, stellvertretender Archivdirektor. Die Nachlässe von Goethe, Schiller und anderer Literaten, Wissenschaftlern und Philosophen zogen deshalb seit Herbst in das Thüringer Hauptstaatsarchiv und in die Herzogin Anna Amalia Bibliothek um. Neben
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel