Belgrad reicht Völkermord-Klage ein

Kroatien soll sich wegen Vertreibung Hunderttausender verantworten
Serbien verklagt Kroatien wegen Völkermordes vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag. Laut Regierung in Belgrad legt Serbien seinem Nachbarn Völkermord während des Bürgerkrieges (1991-1995) zur Last. Dabei waren weit über 200 000 Serben vertrieben worden. Die EU und die USA hatten Serbien gedrängt, auf den Vorstoß zu verzichten, der als Gegenklage gewertet wird. Kroatien hatte seinerseits 1999 eine Völkermordklage gegen Belgrad eingereicht, die vom IGH im Jahr 2008 angenommen worden war. Darin wird Serbien beschuldigt, mit ethnischen Säuberungen und Kriegsverbrechen Völkermord begangen zu haben. Im Krieg sind nach Zagreber
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: