Streumunition wird nun international geächtet

Konvention jetzt von 30 Staaten ratifiziert - USA, China und Russland nicht dabei
Die internationale Konvention zum Verbot von Streubomben kann zum 1. August in Kraft treten. 30 Staaten haben die Vereinbarung inzwischen ratifiziert, teilten die Vereinten Nationen in New York mit. Als 29. und 30. Land integrierten Burkina Faso und Moldawien die im Dezember 2008 beschlossene Konvention in ihre nationale Gesetzgebung. Deutschland hatte das Verbot von Streumunition bereits als elfter Staat ratifiziert. Es wurde bisher von 104 Staaten unterzeichnet, darunter die meisten Nato-Staaten. Doch ausgerechnet die Militärmächte USA, China und Russland lehnen das Verbot von Streumunition ab. US-Verteidigungsminister Robert Gates hat im
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: