Missbrauch in der Kirche erreicht Papst

Auch der Papst wird jetzt mit einem Missbauchsfall in Verbindung gebracht. In seiner Amtszeit als Erzbischof von München und Freising ist ein wegen Kindesmissbrauchs vorbelasteter Priester in der Gemeindearbeit eingesetzt worden. Dort verging sich der Geistliche erneut an Minderjährigen und wurde dafür verurteilt. Das Erzbischöfliche Ordinariat in München bestätigte gestern Abend einen entsprechenden Bericht der Süddeutschen Zeitung. Der damalige Erzbischof Ratzinger habe 1980 dem Umzug des als pädophil aufgefallenen Priesters von Essen nach München zugestimmt. Abweichend von diesem Beschluss, sei der Geistliche dann jedoch vom damaligen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: