Entschädigung nach Airbus-Absturz

Air France muss Familie eines Opfers 840 000 Euro zahlen
Die Fluggesellschaft Air France muss an die brasilianische Familie eines Absturz-Opfers 840 000 Euro Entschädigung zahlen. Der Air-France-Airbus war am 1. Juni 2009 auf dem Flug von Rio nach Paris ins Meer gestürzt. Dabei kamen 228 Menschen ums Leben, darunter 28 Deutsche und eine Staatsanwältin aus Rio mit ihrem Lebensgefährten. Ein Gericht in Rio verurteilte die Fluggesellschaft jetzt zu einer Pensionszahlung an die Eltern der 41-Jährigen sowie Entschädigungen an die beiden Geschwister für 'moralische Schäden'. Die Ursache des Unglücks ist noch nicht aufgeklärt. Das Airbus-Wrack und der Flugschreiber liegen in 4000 Meter Tiefe. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel