Mubarak kündigt Hilfe an - Drei Kämpfer getötet

Ägypten will seine Grenze zum Gazastreifen vorübergehend für Hilfstransporte öffnen. Der Grenzübergang Rafah soll laut einer Anweisung von Präsident Husni Mubarak für mehrere Tage geöffnet werden, kündigte der Gouverneur von Nordsinai, Murad Muwafi, an. Damit solle das 'Leid unserer palästinensischen Brüder nach dem israelischen Angriff gelindert' werden, erklärte er. Drei Mitglieder der militanten Organisation Islamischer Dschihad wurden unterdessen gestern bei einem Luftangriff israelischer Streitkräfte in Gaza getötet. Nach Angaben der Gruppe feuerten die drei Kämpfer kurz zuvor Raketen nach Südisrael ab. Nach israelischen Angaben
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: