Tumulte bei Protesten gegen Sparpaket

Mehrere zehntausend Menschen sind am Wochenende gegen Sozialabbau auf die Straße gegangen. Die Proteste am Samstag in Berlin und Stuttgart richteten sich gegen das Sparpaket der Bundesregierung. In Berlin wurden dabei 15 Polizisten durch einen Sprengsatz verletzt, zwei davon schwer. Es soll sich um eine selbst gebaute Splitterbombe gehandelt haben, die möglicherweise mit Nägeln oder Scherben gefüllt war. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. Drei Personen wurden festgenommen, kamen aber wieder auf freien Fuß. In Berlin waren unter dem Motto 'Die Krise heißt Kapitalismus' bis zu 20 000 Menschen durch die Innenstadt gezogen. In
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: