WM-NOTIZEN

Minus 10,3 Grad Der Winter hat den WM-Gastgeber wirklich kalt erwischt. In der Nacht zum Donnerstag wurde in Frankfort in der Provinz Free State eine Temperatur von minus 10, 3 Grad Celsius gemessen. Auch in Johannesburg waren Pfützen und Brunnen zugefroren. Keine Flucht Die Fifa hat Gerüchte über eine angebliche Flucht von vier Spielern Nordkoreas aus dem Teamquartier dementiert. Alle 23 Akteure seien im Hotel anwesend, betonte Fifa-Mediendirektor Nicolas Maingot in Johannesburg. Nach der ersten Partie Nordkoreas waren Spekulationen geäußert worden, dass sich vier Akteure von ihrer Mannschaft abgesetzt hätten, um politisches Asyl zu beantragen.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: