Lesen Sie weiter

'Das war eine Sekunde vor Zwölf'

Notoperation rettet Rennfahrer Joachim Stuck - Hämatom am Kopf entfernt
Rennfahrer Hans-Joachim Stuck ist offenbar nur knapp dem Tod von der Schippe gesprungen. 'Das war eine Sekunde vor Zwölf', sagte der 59-Jährige nach einer Notoperation und ergänzte: 'Ich habe jetzt zwei Löcher im Kopf. Das sind offenbar gute Antennen nach oben.' 'Striezel' Stuck hatte zuletzt über Kopfschmerzen geklagt. Nach dem Training für den
  • 412 Leser

59 % noch nicht gelesen!