Wulff entlässt Sarrazin

SPD fordert, Vereinbarung zur Ablösung publik zu machen
Bundespräsident Christian Wulff hat Thilo Sarrazin aus dem Vorstand der Bundesbank entlassen. Der SPD-Politiker hatte mit umstrittenen Thesen zur fehlenden Integrationsbereitschaft von Muslimen für Aufregung gesorgt. Die Spitze der Bundesbank wollte daraufhin nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten. Unter Vermittlung von Vertretern des Bundespräsidenten einigte sich Sarrazin mit der Bundesbank auf einen freiwilligen Rückzug zum Monatsende. Die SPD fordert nun die Bundesregierung auf, die Vereinbarung zur Ablösung Sarrazins unverzüglich publik zu machen. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: