Lesen Sie weiter

Gutachten: Geheimhaltung war zwingend

Fast fünf Milliarden Euro hat das Land für den Rückkauf eines ENBW-Aktienpakets vom französischen Staatskonzern EDF bezahlt. Regierungschef Mappus hatte den Deal im Alleingang beschlossen, ohne zuvor das Parlament zu befragen. In ihrem Gutachten für die Regierung nennt die Kanzlei Gleiss Lutz die Geheimhaltung 'wirtschaftlich zwingend'. Hätte
  • 461 Leser

52 % noch nicht gelesen!