Lesen Sie weiter

'Ich vermisse die Dimensionen'

Oliver Sacks, hat sich Ihr Gehirn seit Ihrer Krebsdiagnose 2005 an den einseitigen Verlust der Sehkraft gewöhnt? Ja und nein. Ich mache nicht mehr so viele Fehler im Alltag. Anfangs habe ich beim Einschenken von Wein immer daneben gegossen. Das passiert inzwischen seltener. Aber ich vermisse die Dimensionen. Ich kann keine Tiefe wahrnehmen. Dafür habe
  • 355 Leser

72 % noch nicht gelesen!