Lesen Sie weiter

NOTIZEN vom 26. Februar

Buddha-Statuen Wissenschaftler der TU München wollen die von den Taliban 2000 gesprengten weltberühmten Buddha-Statuen von Bamiyan in Afghanistan wieder aufbauen. Mit einem neu entwickelten Verfahren, einer siliciumorganischen Verbindung, könnte das poröse Gestein gefestigt und die Teile der stark beschädigten Statuen wieder zusammengesetzt werden.
  • 391 Leser

64 % noch nicht gelesen!