Richling verlangt mehr Reife von TV-Kabarettisten

Deutschlands Kabarett-Nachwuchs bekommt zu wenig Zeit, um sich zu entwickeln. Das sagt Mathias Richling (57). Wer auf Dauer eigene Texte schreiben wolle, müsse 'reifen' wie ein Opernsänger, Kärrnerarbeit leisten. 'Manchmal kriegen doch Leute, die keiner kennt, gleich ne Sendung auf Sat 1 um 21.15 Uhr.' Wegen der vielen Medienangebote müssten heute viele Kabarettisten nicht mehr tingeln, sagt Richling. Sie nähmen sich damit aber eine wichtige Entwicklungschance. Richling, der ehemalige Gastgeber der ARD-Sendung 'Satire Gipfel', war jahrelang durch Kleintheater getingelt, bevor er sich auf die große Bühne und ins Fernsehen wagte. Um die Zukunft
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: