Neue Debatte über Unterbringung von Gewaltverbrechern

Stadt Freiburg und das Land streiten über Sicherungsverwahrung - Gericht lehnt Antrag ab
Der Streit um die Unterbringung gefährlicher Straftäter geht weiter: Mit einem gestern bekanntgegebenen Beschluss hat das Landgericht Freiburg die Unterbringung eines ehemaligen Sicherungsverwahrten nach dem neuen Therapieunterbringungsgesetz abgelehnt. Die Stadt Freiburg habe keine geeignete Unterbringung benannt. Die Stadt beklagt, dass das Land keine entsprechende Einrichtung geschaffen habe. Das seit Januar geltende Gesetz sollte eine Grundlage sein, um Straftäter, die nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte aus der Sicherungsverwahrung freigelassen werden mussten, weiterhin einsperren zu können. Hierfür
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel