Christoph Daum reicht Uli Hoeneß die Hand

Christoph Daum hat es sich wieder einmal anders überlegt. Der Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt will heute seinem Intimfeind Uli Hoeneß vor der Begegnung gegen den FC Bayern München nun doch die Hand reichen. Zu Wochenbeginn hatte der 57-Jährige dies noch ausgeschlossen. 'Ihn am Samstag zu begrüßen ist für mich eine Selbstverständlichkeit', sagte Daum gestern mit Pathos in der Stimme. Hoeneß hatte vor drei Wochen bei Daums Bundesliga-Rückkehr dessen Koks-Vergangenheit angesprochen. Die Frankfurter brauchen unbedingt einen Punkt, um nicht weiter in den Abstiegsstrudel gerissen zu werden. Für die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: