Harte Strafen für Eingriffe

Der Paragraph 315 des Strafgesetzbuchs sieht für so genannte 'gefährliche Eingriffe in den Bahn- Schiffs- und Luftverkehr' - dazu gehört auch das Platzieren von Hindernissen auf Schienen - harte Strafen vor: Im Gesetz ist eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren verankert, bereits der Versuch ist strafbar. Wenn die Tat mit der Absicht geschieht, 'einen Unglücksfall herbeizuführen' oder Menschen verletzt werden, liegt die Mindeststrafe bei einem Jahr Haft. eb
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: