Lesen Sie weiter

Mädchen in Uganda an Ebola-Virus gestorben

Gesundheitsbehörden treffen Vorkehrungen gegen gefährliche Seuche
Im ostafrikanischen Uganda ist ein zwölfjähriges Mädchen an Ebola gestorben. Das Mädchen sei bereits am 6. Mai in der Stadt Bombo rund 35 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kampala in ein Krankenhaus eingeliefert worden und wenige Stunden später gestorben, berichtete eine Vertreterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Uganda. Tests hätten
  • 592 Leser

70 % noch nicht gelesen!