Lesen Sie weiter

NA SOWAS . . . vom 26. Mai

Ein Lkw-Fahrer (48) ist in Neuseeland fast bis zum Platzen aufgeblasen worden. Der Mann war zwischen Führerhaus und Anhänger gestürzt. Das Ventil des Drucklufttanks für die Bremsen bohrte sich in sein Hinterteil, die Luft strömte mit Hochdruck in seinen Körper. Kollegen drehten für den Schreienden den Hahn ab. Das Ventil wurde im Krankenhaus
  • 347 Leser

14 % noch nicht gelesen!