Grundwasser: Neues Planfeststellungsverfahren gefordert

Beim Bahnprojekt Stuttgart 21 muss laut einem Gutachten ein neues Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden. Dies werde nötig, weil die Bahn beantragt hatte, während der siebenjährigen Bauzeit die Grundwasserentnahme auf 6,8 Millionen Kubikmeter zu erhöhen und ursprünglich nur 3 Millionen Kubikmeter beantragt und genehmigt bekommen hatte. In der gestern veröffentlichten Expertise im Auftrag des Umweltministeriums fordern die drei Berliner Gutachter weiter, auch mit Blick auf die Heilquellen in der Nähe Stuttgarts ein neues Verfahren einzuleiten. Laut Umweltministerium liege es nun an der genehmigenden Behörde - dem Eisenbahnbundesamt
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: