Atomaufsicht hält Fessenheim für sicher

Die französische Atomaufsicht (ASN) hat grundsätzlich grünes Licht für den Weiterbetrieb des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim gegeben. Voraussetzungen sind die Verstärkung der Betonplatte unter dem Reaktorbehälter und ein besserer Schutz gegen einen Stromausfall der Kühlsysteme. Das Atomkraftwerk mit zwei 900 Megawatt-Reaktoren ist seit 1977 in Betrieb und liegt nur 30 Kilometer von Freiburg entfernt. Mit den geforderten Verbesserungen könnte Reaktorblock I die nächsten zehn Jahre weiterbetrieben werden, sagte ASN-Präsident André-Claude Lacoste in Paris. Die Betonplatte unter dem Reaktorbehälter sollte bis 2013 verstärkt werden.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: