Lesen Sie weiter

Jobabbau wegen Libyen-Krise

Der Umbruch in Nordafrika hat den Heidenheimer Armaturenhersteller Erhard in Nöte gebracht. Mehrere Millionenprojekte für die Wasserversorgung in Libyen, Syrien und Ägypten wurden auf Eis gelegt oder können wegen internationaler Finanzsperren nicht bezahlt werden. Erhard hat angekündigt, rund 40 der 320 Arbeitsplätze in Heidenheim abzubauen. Dabei
  • 629 Leser

53 % noch nicht gelesen!