Lesen Sie weiter

Zapatero kündigt vorgezogene Neuwahlen an

Spanien wählt am 20. November ein neues Parlament. Die Bürger des wirtschaftlich angeschlagenen Landes werden damit vier Monate früher als vorgesehen an die Urnen gerufen, wie Regierungschef José Luis Rodriguez Zapatero gestern bekannt gab. Zapatero kündigte an, sich nicht um eine dritte Amtszeit zu bemühen. In Meinungsumfragen führt derzeit
  • 432 Leser

72 % noch nicht gelesen!