Eisbär greift an und tötet einen Menschen

Vier Briten auf Spitzbergen schwer verletzt
Ein Eisbär hat auf der Polarinsel Spitzbergen eine Touristengruppe aus Großbritannien attackiert und einen der Angegriffenen getötet. Er war erst 17. Vier Menschen wurden schwer verletzt. Die norwegische Ortsverwaltung berichtete, dass die Verletzten mit einem Hubschrauber zum Krankenhaus von Longyearbyen, dem Hauptort der Inselgruppe, gebracht wurden. Über die Art der Verletzungen wurden zunächst keine Angaben gemacht. Auf und rund um Spitzbergen leben etwa 3000 Eisbären. Die tausend Kilometer vom Nordpol entfernte Inselgruppe wird von 2500 Menschen bewohnt. Alle Ausflüge zu touristischen oder anderen Zwecken außerhalb von Longyearbyen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: