Assad lässt weiter auf sein Volk schießen

Syrische Truppen sollen in den Vorstädten von Damaskus und in anderen Orten des Landes erneut mit scharfer Munition auf Demonstranten geschossen haben. Mindestens zehn Menschen starben nach Angaben von Regimegegnern, fünf von ihnen in einem Vorort von Damaskus. In der Hauptstadt sowie in der südlichen Provinz Daraa und in Homs gingen nach dem Freitagsgebet Zehntausende auf die Straße, um gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad zu demonstrieren. Aktivisten hatten im Internet unter dem Motto 'Freitag mit Gott an unserer Seite' zu Kundgebungen aufgerufen. Allerdings nahmen an den Freitagsprotesten weniger Menschen teil, als in den Wochen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: