Griechen setzen Taxistreik aus

Der Ausstand der rund 30 000 Taxiunternehmer in Griechenland ist vorerst zu Ende. Gestern beschloss der Vorstand des Berufsverbands, den Streik für einen Monat auszusetzen. Fast drei Wochen lang hatten sich die Taxibesitzer geweigert, Fahrgäste zu befördern und zudem immer wieder Autobahnen und Brücken, Flug- und Fährhäfen blockiert. Mit den Protesten wollten sie die Öffnung ihres Gewerbes und die Ausgabe neuer Konzessionen verhindern. Sie fürchten, dass ihre Taxikonzessionen, die bisher auf dem grauen Markt für 200 000 EUR und mehr den Besitzer wechselten, wertlos werden. Verkehrsminister Giannis Ragoussis will aber an der Öffnung festhalten.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: