Erdbeben nahe Fukushima

Keine neuen Schäden - Atomruine bekommt Hülle
Bei einem Erdbeben der Stärke 6,0 in der Region um die Atomruine Fukushima ist die Anlage zur Reinigung des radioaktiv verseuchten Kühlwassers vorübergehend abgeschaltet worden. Schäden sind laut Betreiber Tepco weder an der Anlage noch an einem der Reaktoren festgestellt worden. Tepco hatte am Vortag damit begonnen, eine Hülle zur Abdeckung des beschädigten Reaktors 1 zu bauen. Dieses Zelt solle bis Ende September fertiggestellt sein und den Reaktor dem Betreiber zufolge vor Regen schützen, um den Austritt von weiterem radioaktiven Material zu verhindern. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: