Wurde Ergo erpresst?

Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten Erpressung des Ergo-Konzerns eingeleitet. Das gab Oberstaatsanwalt Ralf Möllmann gestern bekannt. Ergo hatte gegen einen Geschäftsmann und zwei Rechtsanwälte Strafanzeige erstattet. Das Trio soll ungerechtfertigte Forderungen in Millionenhöhe erhoben und mit einer nachhaltigen Schädigung des Unternehmens auch durch Presse-Veröffentlichungen gedroht haben. Eine Prüfung habe ergeben, dass die Vorwürfe zutreffen könnten. Ob die Behörde auch gegen Verantwortliche der Ergo wegen Betrugsverdachts ermittelt, sei noch nicht entschieden, sagte Möllmann.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: