Erneut Todesfall in der NHL

Eishockey: Ex-Profi Wade Belak stirbt in Hotelzimmer
Dritter Todesfall in nur vier Monaten in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL: Der gerade als Profi zurückgetretene Wade Belak wurde am Mittwoch (Ortszeit) tot in seinem Hotelzimmer in Toronto aufgefunden. Der nur 35 Jahre alt gewordene Belak hatte seine Karriere in der NHL erst im März beendet. Die Todesursache ist noch unklar, die Polizei geht aber nicht von einem Verbrechen aus. Erst am 15. August war Belaks kanadischer Landsmann Rick Rypien von den Winnipeg Jets in seinem Haus in Alberta aufgefunden worden. Der 27-jährige litt an Depressionen. Vor Rypien war im Mai bereits Derek Boogaard (New York Rangers) an einem tödlichen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: