Erdbeben auf Bali zerstört Tempel und Schulen

Ein schweres Erdbeben hat die indonesische Ferieninsel Bali erschüttert. Mindestens 50 Menschen sind verletzt worden, in Schulen und Büros brachen die Decken ein, einige historische hinduistische Tempel wurde beschädigt. Das Beben hatte die Stärke 6,1. Es lag rund 100 Kilometer südwestlich der Küste von Bali in einer Tiefe von 35 Kilometern unter dem Meeresboden, teilte die US-Geologiebehörde mit. Das Erdbeben war nicht stark genug, um einen Tsunami auszulösen, war aber noch auf den Nachbarinseln Java und Lombok zu spüren. Nach der Erschütterung sind die Menschen in Panik aus Häusern und Hotels geflohen. Viele der Verletzten hätten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: