Slowakei billigt Rettungsschirm

Regierung und Opposition ziehen Neuwahl auf März vor
Als letzter der 17 Euro-Staaten hat auch die Slowakei für den erweiterten Rettungsschirm EFSF gestimmt. Im ersten Wahlgang hatte die Regierung keine Mehrheit dafür bekommen und zerbrach. Gestern votierte die Mehrheit für die Erweiterung. Neben Abgeordneten aus dem Regierungslager stimmten Vertreter der Opposition dafür. Zuvor hatte sich das Parlament auf Neuwahlen im März 2012 verständigt. Geplant waren sie für 2014. Premier Iveta Radicova hatte das erste Votum mit der Vertrauensfrage verknüpft. Der neoliberale Koalitionspartner SaS hatte ihr die Gefolgschaft verweigert. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: