EuGH stärkt die Rechte von Flugreisenden

Die höchsten EU-Richter haben die Rechte von Fluggästen gestärkt. Wird ihr Flug abgesagt, könnten Reisende damit künftig umfangreicher Schadensersatz geltend machen. Ihnen stehe - über die Erstattung ihrer Kosten hinaus - in bestimmten Fällen 'auch eine Entschädigung für den immateriellen Schaden' zu, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. So könnten Fluggäste - etwa für verloren gegangene Urlaubsfreude - bis zu 4750 EUR verlangen. Dabei bezog sich das Gericht auf das internationale Übereinkommen von Montreal zur Beförderung im Luftverkehr. Der immaterielle Schadenersatz geht über die Verletzung der sogenannten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: