Britta Steffen zurück in der Elite

Britta Steffen hat viereinhalb Monate nach ihrem WM-Debakel wieder ein positives Ausrufezeichen gesetzt. Bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Stettin gewann die 28-jährige Berlinerin gestern Abend ihre Paradestrecke 100 Meter Freistil mit Weltjahresbestzeit und holte damit das zweite deutsche EM-Gold. Eine Stunde später setzte sie nioch eins drauf: Britta war als Startschwimmerin am Sieg der Freistil-Staffel über 4 x 50 Meter beteiligt. 'Das verdeutlicht den richtigen Weg', sagte Steffen, die nach der WM-Irrfahrt mit übertriebenem Krafttraining und der vorzeitigen Abreise aus Shanghai wieder in die Erfolgsbahn zurückfand. Mit einem erleichterten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: