Bombenattentate in Damaskus

Erstmals seit Beginn der Massenproteste in Syrien ist Damaskus von einem Selbstmordanschlag erschüttert worden. 50 Menschen seien bei den Attentaten getötet worden, sagten Mitarbeiter von Krankenhäusern gestern. Die Führung um Präsident Baschar al-Assad machte die Terrororganisation Al-Kaida für die Explosionen in Damaskus verantwortlich. Die Attentäter seien vom Libanon aus eingereist, hieß es. Für diese Behauptung wurden jedoch keine Beweise geliefert. Nach Angaben der syrischen Staatsmedien wurden bei den Attacken auf Gebäude der Sicherheitskräfte und des Geheimdienstes mindestens 40 Menschen getötet und rund 100 verletzt. Zwei
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: