KOMMENTAR · KREDITAFFÄRE: Macht und Moral

Sehr staatsmännisch äußert sich SPD-Chef Sigmar Gabriel zur Kreditaffäre des Bundespräsidenten. Und natürlich litte das höchste Amt, wenn schon wieder ein Staatsoberhaupt zurückträte. Doch lässt sich Position und Person trennen? Glaubwürdig - das ist die Eigenschaft, auf die jeder Politiker höchsten Wert legen muss. Bei Christian Wulff ist sie mehr als angekratzt. Dabei geht es nicht um die Frage, ob er mit Unternehmern besondere Freundschaften pflegt. Das ist ihm unbenommen. Problematisch ist, ob einem Politiker, einem auf Zeit gewählten Volksvertreter, aus solchen Beziehungen Vorteile erwachsen, die anderen Menschen nie zuteil werden.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: