Mord wegen Waffen?

Neue Theorie der Ermittler zu Polizistenmord
Mit seinen Äußerungen zu einer möglichen 'Beziehungstat' im Fall des Heilbronner Polizistenmords hatte BKA-Chef Jörg Ziercke vor einigen Wochen viel Staub aufgewirbelt. Jetzt gehen die Ermittler offenbar nicht mehr von einem gezielten Anschlag der Zwickauer Terrorzelle auf die Polizistin Michèle Kiesewetter aus. Die Neonazis Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos wollten vermutlich an die Dienstwaffe der Beamtin gelangen, berichtete die 'Süddeutsche Zeitung'. Dem Bericht zufolge gehen die Ermittler inzwischen davon aus, dass die 2007 getötete Polizistin rein zufällig Opfer der Neonazi-Bande wurde. Ermittlungen in Heilbronn und Oberweißbach (Thüringen),
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: