Lesen Sie weiter

Commerzbank verliert in Athen 2,3 Milliarden

Die Commerzbank hat ihr Portfolio an Staatsanleihen aus den Euro-Krisenländern zwar weiter abgebaut. Nach wie vor aber hängen sie wie ein Klotz am Bein der zweitgrößten deutschen Bank. Im vierten Quartal schrieb sie erneut 700 Mio. EUR auf ihre Griechenland-Papiere ab, für 2011 summieren sich die Wertkorrekturen auf 2,3 Mrd. EUR. Die Anleihen stehen
  • 544 Leser

82 % noch nicht gelesen!