Abriss der Kathedrale erschüttert Menschen von Christchurch

Wahrzeichen der neuseeländischen Stadt bei Erdbeben vor einem Jahr massiv beschädigt - Wiederaufbau zu teuer
Die durch eine Reihe von Erdbeben schwer beschädigte anglikanische Kathedrale im neuseeländischen Christchurch wird abgerissen. Bischöfin Victoria Matthews sagte gestern, die Kathedrale könne nach wie vor nicht betreten werden, und eine Reparatur komme angesichts der Gefahr neuer Erdbeben nicht infrage. Zudem wären die Kosten für eine Rettung der 131 Jahre alten Kathedrale 'erschütternd' - ein Wiederaufbau auf dem bisherigen Fundament würde umgerechnet rund 30 Millionen Euro kosten. 'Die Kathedrale wird mit der höchsten Vorsicht und dem größten Respekt abgebaut, während zugleich die Schätze im Inneren der Mauern gerettet werden',
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: