Intensivmedizin erhöht Zahl der Wach-Komapatienten

Die Möglichkeiten der modernen Medizin vergrößern die Zahl der Koma-Patienten in Deutschland. 'Wegen der Verbesserungen in der Intensivmedizin hat die Zahl der Wachkoma-Patienten zugenommen. Prinz Friso hätte vor 20 Jahren nicht überlebt', sagte der Chefarzt am Krankenhaus Lindenbrunn in Coppenbrügge (Niedersachsen), Matthias Ullmann. Deutschlandweit liegen mehrere tausend Patienten im Wachkoma. Genaue Zahlen werden nicht zentral erfasst, die Schätzungen von Experten liegen zwischen 3000 und 5000 Patienten. Die Erfassung ist deshalb schwierig, weil die Betroffenen in Kliniken, Pflegeheimen oder zu Hause untergebracht sind. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: